TV-Beiträge

This category can only be viewed by members. To view this category, sign up by purchasing SHK Flatrate 1500, SHK Flatrate 1000, SHK Flatrate 2000, SHK Flatrate 500 oder Firmen-Premium.
„Mit allen Energieversorgern Geschäfte machen“ Bosch Thermotechnik-Chef Uwe Glock im Interview

„Mit allen Energieversorgern Geschäfte machen“ Bosch Thermotechnik-Chef Uwe Glock im Interview

Die Bosch Thermotechnik schafft Junkers ab. Die Schwaben sprechen von Markenumstellung, nicht vom Markensterben. Im Kern geht es um die Gunst, die Aufmerksamkeit beim Endverbraucher. Der Heiztechnikkonzern wuchs 2018 um 5 Prozent und generiert über seine Internetplattform mittlerweile mehrere 100.000  Leads für den Installateur. SHKTacheles traf den Bosch Thermotechnik Chef Uwe Glock anlässlich der ISH 2019.
Um diesen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein (größeres) Abonnement.
„Es tangiert mich überhaupt nicht“ Grohe CEO Michael Rauterkus im Interview

„Es tangiert mich überhaupt nicht“ Grohe CEO Michael Rauterkus im Interview

Grohe legt die Latte hoch. Die erste 3D gedruckte Armatur aus Metallstaub hergestellt. 10.000 Euro kostet das Meisterstück. Der Wettbewerb beäugte das Marketingspektakel zur ISH skeptisch, teils neidisch. Die Grohe Mutter Lixil scheint sich hingegen, in regelmäßigen Abständen selbst zu zerfleischen. Interne Untersuchungen wegen eines CEO-Wechsels beschäftigen den japanischen Konzern nun schon seid Monaten. Hinzu kommt ein handfester Skandal, mit dem Grohe und weitere Badausstatter in Verbindung gebracht werden. Die Düsseldorfer polarisieren weiterhin in jeglicher Beziehung den Markt. SHKTacheles traf den CEO des Sanitärherstellers am zweiten ISH-Messetag in Frankfurt.
Um diesen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein (größeres) Abonnement.
„Jetzt müssen wir etwas tun“ Der Duscholux-Unternehmensleiter Daniel Übersax im Interview

„Jetzt müssen wir etwas tun“ Der Duscholux-Unternehmensleiter Daniel Übersax im Interview

Duscholux erfindet sich neu dieser Tage. Das bisherige Erscheinungsbild arg angestaubt, aus der Vergangenheit belastet. Jetzt vollzieht der Badausstatter einen kompletten Relaunch des Markenauftrittes dazu neue Produktwelten. Der deutsche Markt für die Schweizer längst unter ferner liefen. Jetzt aber will der Duschabtrenner es auch hierzulande noch einmal versuchen. Die Gesellschafter haben offenbar in die Traditionsmarke investiert. In Deutschland vielleicht die letzte Chance mutmaßen Marktkenner. SHKTacheles traf den Duscholux-Geschäftsleiter Daniel Übersah gleich am ersten Messetag der ISH zum Interview.
Um diesen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein (größeres) Abonnement.
„Auch über andere Kanäle gehen“ Dr. Roger Schönborn Leiter Building Solutions Rehau im Interview

„Auch über andere Kanäle gehen“ Dr. Roger Schönborn Leiter Building Solutions Rehau im Interview

Rehau wandelt sich. Die Schweizer pflegten lange ein relativ verschlossenes Dasein.Das soll sich jetzt ändern. Der Konzern öffnet sich gerade nicht nur den Medien, sondern auch dem Endverbraucherr gegenüber mit deutlichem Akzent. Die Building Solutions Sparte schreitet als erste Einheit voran. Die übrigen Unternehmensbereiche sollen folgen. Was es mit den Endverbraucherabsichten auf sich hat, zeigte Rehau erstmalig auf der ISH. SHKTacheles traf den Leiter der  Building Solutions  Division, Dr. Roger Schönborn zum Interview.
Um diesen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein (größeres) Abonnement.
LEAVE IT, LOVE IT OR CHANGE IT ISH 2019

LEAVE IT, LOVE IT OR CHANGE IT ISH 2019

"Scheisse, geht's uns gut!" Dem folgenden TV-Beitrag hätte auch dieser Titel hervorragend zu Gesicht gestanden. Die SHK-Branche zeigte sich auf der diesjährigen ISH so modern, chic und zufrieden wie selten zuvor. Hohes Niveau in Frankfurt. Eine neue Managementgeneration übernimmt zudem spürbar das Ruder in den Unternehmen. Ein Kulturwechsel, Veränderungen allgegenwärtig. Abermals zeigte die Messe auch die großen Schwächen der Haustechniker auf. Viele Trends und Relaunches aber keine wirklichen Neuheiten. Sehen Sie die folgende Reportage mit zahlreichen Stimmen aus dem Herzen des Sanitär- und Heizunsgmarktes.
Um diesen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein (größeres) Abonnement.
„Unter unserem Dach zur ISG“ Michael Holter im SHKTacheles-Interview

„Unter unserem Dach zur ISG“ Michael Holter im SHKTacheles-Interview

Der aus Wels kommende Großhändler Fritz Holter GmbH wächst gegen den Markttrend. Die Österreicher schieben sich im heimatlichen Wettbewerbs-Ranking immer weiter nach vorne Richtung Spitze. Der Markt in der Alpenrepublik stagniert jedoch. Potenzial sucht Holter in Deutschland. Eine Kooperation, eine Übernahme und zwei neu eröffnete Badausstellungen hat das Unternehmen hierzulande bereits abgearbeitet. Was haben die Welser in Bayern und darüber hinaus vor? Wie will das Unternehmen die jüngste Akquise Knorr einbinden? SHKTacheles traf den geschäftsführenden Gesellschafter Michael Holter anlässlich der Energiesparmesse in Wels Ende Februar zum Interview.
Um diesen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein (größeres) Abonnement.
„Wir sind kein Berliner Flughafen“ Interview mit dem V&B-Chef Frank Göring

„Wir sind kein Berliner Flughafen“ Interview mit dem V&B-Chef Frank Göring

Das Management von Villeroy & Boch geht erfrischend offen auch mit Problemen des Unternehmens um. In der Vergangenheit haben die Saarländer immer mal wieder harte Schnitte vollzogen, wenn es nötig war. So auch im vergangenen Jahr. Jetzt investiert der Badausstatter viele Millionen in Standorte und vermutlich eine eigene Armaturenserie.
Um diesen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein (größeres) Abonnement.
„Begraben wir es einfach mal“ ISH 2019/Interview ZVSHK Präsident

„Begraben wir es einfach mal“ ISH 2019/Interview ZVSHK Präsident

Die ISH feiert 60 Jahre Jubiläum. Die Hauptmesse der Branche nähert sich mit großen Schritten. Die Akteure zeigen sich blass auf einer Infoveranstaltung. Der neue Hauptgeschäftsführer des ZVSHK Helmut Bramann spricht im Interview erfrischend über das Aus der Handwerkermarke und die Auseinandersetzung mit der Heizungsindustrie in Sachen Wartungsgeschäft.
Um diesen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein (größeres) Abonnement.
Abschied zweier Dinosaurier GET Nord

Abschied zweier Dinosaurier GET Nord

Zwei Dinosaurier der Branche nehmen Abschied in Hamburg. Jeder auf seine Art und Weise. Zwei echte Nordlichter mit großem Herz. Beide haben ihren Anteil an der GET Nord. Ohne die beiden würde es diese Messe wahrscheinlich nicht geben. In der Hansestadt traf sich die Branche derweil zum sechsten Mal. Die Innungen haben es vorerst geschafft. Die GET Nord zeigte sich als solide Messe mit Tendenz zur Ausweitung. Andere Messe-Kandidaten haben in diesem Jahr in der Bewertung der Industrie weit schlechter abgeschnitten. Auf Lorbeeren ausruhen, kann sich keine SHK-Messe mehr leisten.  
Um diesen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein (größeres) Abonnement.