BITZER investiert in nachhaltige Lackieranlage

Rottenburg-Ergenzingen/Sindelfingen – Der Kälte-, Klima- und Wärmepumpentechnik-Spezialist BITZER investiert am Standort Rottenburg-Ergenzingen in eine neue, ressourcenschonende Lackieranlage. Diese soll 2026 in Betrieb gehen, wie das Unternehmen bekannt gab. Laut BITZER wird die Anlage den Ressourceneinsatz pro Produkt um mehr als 20 Prozent reduzieren. Die vollautomatische Lackierung minimiert den Lackeinsatz und nutzt Abwärme, die im Werk erzeugt wird. Zusätzlich kommt Strom aus eigenen und natürlichen Ressourcen zum Einsatz.

Die neue Anlage reduziert VOC-Emissionen um 87 Prozent ohne zusätzliche Heizenergie. BITZER strebt an seinen Standorten in Sindelfingen, Rottenburg-Ergenzingen und Rottenburg-Hailfingen bis 2030 Klimakompensation an und hat den Nachhaltigkeitspreis „Sindolf“ erhalten. Diese Standorte können bis zu 90 Prozent ihres Stroms selbst erzeugen. Rottenburg-Ergenzingen ist einer von 19 Produktionsstandorten der BITZER Firmengruppe und beherbergt auch die SCHAUFLER Academy.

Für weiterführende Informationen

siebrasse@shk-tacheles.de
Tel. ‭+49 175 9255005‬

Sie können sich auch gerne vertraulich an uns wenden.
Anonymer Hinweis

1. Wichtiger Hinweis zu Lizenzen
Das Vervielfältigen, Kopieren und Weiterleiten jeglicher Art unserer Beiträge ist nur mit entsprechenden Firmenabschlüssen gestattet. Wir nehmen entsprechende Hinweise (auch anonym) entgegen und prüfen in Einzelfällen Zuwiderhandlungen.

2. Hinweis zum Breaking-News Verteiler
Sollten Sie unsere Nachrichten nicht mehr als Breaking News erhalten, tragen Sie sich bitte einfach unter folgendem Link erneut in den Verteiler ein.