Liebe SHK-Branche,

mit fünf Niederlassungen und rund 35 MitarbeiternInnen ausgestattet, startete die R+F TGA GmbH im vergangenen Jahr. Die Muttergesellschaft plante, ein neues Geschäftsfeld zu erschließen, Marktanteile zu sichern, Neukunden zu gewinnen. Der Versuch droht nun, in die Hose zu gehen. Mit drei Standorten soll die TGA noch fortgeführt werden, Ellwangen, Stuttgart-Möhringen und Mannheim. Das gab Richter+Frenzel jüngst bekannt. München und Kitzingen machen offenbar dicht. Die Belegschaft der TGA vermutlich um die Hälfte reduziert, glaubt man, was Insider erzählen. Wer weiß, wie lange die Bayern am Rest der vor einem Jahr ins Leben gerufenen Tochtergesellschaft noch festhalten. Wahrlich, die TGA gehört aus heutiger Sicht nicht zu den Glanzstücken von R+F. ‎

Um den vollständigen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein Abonnement.

Abonnement auswählenKundenlogin
Um diesen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein (größeres) Abonnement.
Um diesen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein (größeres) Abonnement.

Für weiterführende Informationen

siebrasse@shk-tacheles.de
Tel. ‭+49 175 9255005‬

Sie können sich auch gerne vertraulich an uns wenden.
Anonymer Hinweis

1. Wichtiger Hinweis zu Lizenzen
Das Vervielfältigen, Kopieren und Weiterleiten jeglicher Art unserer Beiträge ist nur mit entsprechenden Firmenabschlüssen gestattet. Wir nehmen entsprechende Hinweise (auch anonym) entgegen und prüfen in Einzelfällen Zuwiderhandlungen.

2. Hinweis zum Breaking-News Verteiler
Sollten Sie unsere Nachrichten nicht mehr als Breaking News erhalten, tragen Sie sich bitte einfach unter folgendem Link erneut in den Verteiler ein.