Villeroy & Boch scheint auf einer Gratwanderung. Top-Personalien und Übernahmespekulationen halten die Mettlacher seit Jahresbeginn in den Medien. In den Handelsausstellungen wird die Marke zurückgedrängt. Erneut müht sich Frank Göring, den Konzern möglichst unbeschadet durch schwieriges Fahrwasser zu manövrieren. SHKTacheles sprach mit dem Vorstandschef vergangene Woche in Frankfurt über die Hintergründe der Schlagzeilen aus den vergangenen Wochen.

Um diesen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein (größeres) Abonnement.

Für weiterführende Informationen

siebrasse@shk-tacheles.de
Tel. ‭+49 175 9255005‬

Sie können sich auch gerne vertraulich an uns wenden.
Anonymer Hinweis