Um den Chef der einstigen deutschen Vertriebsgesellschaft von Oertli gehen die Spekulationen weiter (siehe Beitrag). Ausgelöst durch ein angebliches internes Konzern-Schreiben. Der Betrieb in Möglingen ist laut Internetseite dicht gemacht. Dennoch muss das Unternehmen ordnungsgemäß abgewickelt werden. Darunter anscheinend zwei unangenehme Rückrufaktionen.

Um diesen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein (größeres) Abonnement.
image_printJetzt drucken