Die Sorgen der wirtschaftlich abhängigen Verbände um die kommende ISH, um einen möglichen Dominoeffekt von Absagen, ausgelöst durch einige große Player, wächst von Tag zu Tag. Ohne das Branchenspektakel stehen einige der Träger buchstäblich vor dem Aus. Die Messe verteilt alle zwei Jahre Millionen-Töpfe an ihre Branchen-Unterstützer. Die Industrie wägt noch ab und fragt sich: Machen Messen überhaupt noch Sinn? Stehen Aufwand und Ertrag einer ISH im Verhältnis?

Um diesen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein (größeres) Abonnement.

Für weiterführende Informationen

siebrasse@shk-tacheles.de
Tel. ‭+49 175 9255005‬

Sie können sich auch gerne vertraulich an uns wenden.
Anonymer Hinweis