Die Frauenthal Holding bemüht sich, die gewohnte Liquidität zurück zu erlangen. Die Muttergesellschaft der Haustechniksparte SHT/ÖAG hatte im vergangenen Jahr Verluste in Höhe von -8,5 Mio. Euro ausgewiesen. Der Grund waren eine Wertminderung in Höhe von 21,5 Mio. Euro in der Business Unit Powertrain. Jetzt veräußern die Österreicher einen kleinen Teil ihrer Automotive-Sparte. Wie das Unternehmen mitteilt, […]

Um diesen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein (größeres) Abonnement.
image_printJetzt drucken