Die SHK AG will noch ordentlich wachsen. In Deutschland und Österreich gibt es entsprechende Pläne. Die gesteckten Ziele scheinen ehrgeizig, der Weg dorthin führt vielleicht über Kooperationen mit anderen Verbundgruppen. Die tatsächliche Größe, das Innenvolumen, benennt das Management nicht. Ungelöst auch, ist die Frage nach einem zweiten geeigneten Vorstandsmitglied. SHKTacheles sprach am 12. Mai mit […]

Um diesen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein (größeres) Abonnement.
image_printJetzt drucken