Belgier kommen nach Deutschland

Lüftung wird ein zunehmend begehrtes Feld im HLK-Bereich. Jetzt schickt sich ein internationaler Riese an, auch in Deutschland Fuß zu fassen.

In der Bauindustrie ist die SIG plc vielleicht ein Begriff. In der HLK-Branche kennt man den an der Londoner Börse notierten Konzern nur bedingt. Rund 3 Mrd. Euro erwirtschaftet die Gruppe und verfügt in Belgien mit der SIG Air Handling International über ein Unternehmen aus dem Lüftungszweig. Die Aktivitäten der SIG Air Handling International (zuvor Air Trade Centre Belgium) könnten auch in Deutschland noch interessant werden.

SIG plc hat nämlich in diesem Monat die BLH -Bauelemente für Lüftungstechnik Hennen GmbH („BLH“) erworben. Der Deal wurde bereits vom Kartellamt freigegeben.

Für den Bereich Air Handling bietet BLH den Belgiern nun eine Möglichkeit, eines strategischen Partners im Segment der Lufttechnik. Darüberhinaus soll bestehenden und neuen Kunden eine integrierte Lösungen entlang der Wertschöpfungskette angeboten werden in Form eines “One Stop Shop” im Bereich Lufttechnik.

SIG geht bei der Akquise von einem hohen Synergie- und Wachstumspotential aus, was die Marktpräsenz in Belgien, Holland und Frankreich (SIG Air Handling) sowie in Deutschland anbetrifft.

Wie ernst die Attacke auf das europäische Lüftungsgeschäft aussehen könnte, zeigt auch ein geplanter internationaler Presseevent den die SIG Air Handling international plant. Am 22 September wollen die Belgier in Antwerpen die internationalen Medien umfangreich über ihre Pläne informieren.

Die BHL GmbH ist ein Anbieter von Luftführungssystemen in Deutschland, Belgien, Luxemburg und weiteren angrenzenden Ländern. Das Unternehmen erwirtschaftet von seinem Sitz in Trier aus mit knapp 90 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von ca. 10 Mio. Euro. Der Jahresüberschuss der BHL lag 2014 bei rund 549 TSD Euro.