Einer der wohl größten Geldwäscheskandale zieht immer weitere Kreise. Jetzt ist möglicherweise auch einer der großen Badausstatter betroffen. Das berichten seriöse Medien. Es geht um Zahlungen von Firmen, die nicht mit den Empfängern der Ware übereinstimmen.

Um diesen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein (größeres) Abonnement.